Das beste Eltern-Kind-Turnen in Norderstedt – Unsere Tipps

Eltern-Kind-Turnen in Norderstedt - Unsere Tipps

Eltern-Kind-Turnen ist die wunderbare Möglichkeit, den Bewegungsdrang und die Koordination deines Kleinkinds zu fordern bzw. zu fördern. Ungezwungen spielen, singen und turnen die 1-3 jährigen Kinder für etwa eine Stunde. 

Neben dem Vorteil andere Mütter und Väter mit ihren Kindern kennenzulernen, macht es auch einfach Spaß seinem Kind bei den vielen Turnmöglichkeiten zuzusehen und es dabei zu unterstützen, neue Herausforderungen zu meistern. 

Welche Punkte für uns bei der Auswahl des richtigen Angebots wichtig waren und für welchen Verein wir uns letztendlich entschieden haben, stellen wir dir jetzt in diesem Artikel vor. 

Aber welches ist das richtige Angebot für dich? 

Zuerst einmal ist es üblich, dass du in den unterschiedlichsten Turnangeboten 1-3 Probestunden mitmachen kannst. So bekommen du und dein Kind einen ersten Eindruck, wie das Turnen generell abläuft und auch, ob es deinem Kind überhaupt Spaß macht. 

Uns ist es wichtig gewesen, dass die Turnstunde immer wiederkehrende Rituale hat. Das bedeutet beispielsweise, gemeinsames Singen zu Beginn, und auch ein gemeinsamer Abschluss. Dieses immer wiederkehrende Ritual ist besonders für die Kleinen wichtig. Es ist unglaublich, wie schnell die Kids die Lieder und Klatschspiele lernen und sich somit Woche für Woche auf die Turnstunde freuen. 

Das Schöne am Eltern-Kind-Turnen in Norderstedt ist, dass du als Mutter oder Vater dein Kind die gesamte Stunde mit dabei sein kannst. Es dient nicht einem Abnablungsprozess wie bei einer Krippen- oder Kindergarten Eingewöhnung, sondern findet ohne jegliche Trennungsangst statt.

Es sollte keine starre vorgegebene Reihenfolge geben oder gar Druck aufgebaut werden, dass die Kinder alle Geräte Beturnen müssen. Es ist ein freies Spiel, bei dem jedes Kind ausprobieren darf, was es möchte. Traut es sich heute noch nicht von einem hohen Kasten auf die große Matte zu springen, ist das vollkommen ok. Vielleicht ist es in der nächsten Stunde schon wieder anders und der hohe Kasten ist plötzlich kein unüberwindbares Hindernis mehr.

Eltern-Kind-Turnen bei TuRa Harksheide

Nachdem wir auch die Turn-Angebote vom HSV, 1. SC Norderstedt und dem NSV ausprobiert haben, entschieden wir uns letztendlich für das Eltern-Kind-Turnen bei TuRa Harksheide. 

Neben dem Aspekt, dass uns die Probestunden im Eltern-Kind-Turnen hier am besten gefiel, bietet TuRa Harksheide den großen Vorteil, dass in deinem Vereinsbeitrag sämtliche Eltern-Kind-Turn-Angebote inklusive sind. Sprich, wer super viel Zeit, Spaß und Lust hat, könnte an 4 Tagen in der Woche zum Eltern-Kind-Turnen in Norderstedt gehen. 

Praktisch macht das sicherlich keiner. Vielmehr man sucht sich einen festen Tag aus und besucht diese Stunde regelmäßig. Allerdings ist es eine tolle Option, wenn man einen alternativen Tag nutzen kann, falls es mal nicht anders passt. 

Die Turnstunden bei Sylvia gefallen uns am allerbesten. 

Ablauf einer Eltern-Kind-Turnstunde

Zur Begrüßung und als kleine Lockerungsübung wird immer mit 2-3 Liedern gestartet, wovon das erste Lied häufig identisch ist.
Anschließend kommt das sehr beliebte „Ich bin eine kleine Maus“-Laufspiel. Dabei fangen die Eltern zunächst die Kinder, ehe anschließend die Eltern von den Kindern quer durch die Halle gefangen werden. Durch dieses Spiel wird die Muskulatur der Kids warm gelaufen und der Körper kommt auf Betriebstemperatur.

Jede Woche gibt es im Anschluss an dieses Aufwärmspiel unterschiedliche Spiel-Accessoires für ca. 10 Minuten. Sylvia variiert dabei zwischen Bällen, Seilen, Ringen oder Tennisbällen. 

Es ist so wunderbar zu sehen, wie sehr sich die Kids über so ein simples Spielzeug freuen und vor allem, wie viele Optionen einfach entstehen, diese Gegenstände zu nutzen. 

Nachdem nun alle Kids aufgewärmt sind und sich schon ausreichend quer durch die Halle bewegt haben, ist es Zeit für das Aufbauen der Turngeräte.
Alle Kids setzen sich währenddessen auf eine große, blaue Matte und die Eltern erhalten Bilder mit den aufzubauenden Gegenständen.

Das Aufbauen geht in der Regel zügig, da es genügend helfende Hände gibt. Wenn alles sicher aufgebaut ist, gibt Sylvia das Go und es darf geturnt werden. 

Zwangloses Turnen an den Geräten

Die Kinder laufen los und dürfen sich frei entscheiden, wo sie beginnen und welches Gerät sie jeweils als nächstes benutzen wollen. Es gibt weder eine feste Reihenfolge, oder gar einen Zwang, dass jedes Kind alles bespielt haben muss. Jeder darf das tun und lassen wie er es mag. Das ist uns ganz besonders wichtig! 

Ungefähr 10 Minuten vor Abschluss wird das Turnen an den Geräten beendet. Und es folgt das nächste, große Highlight für kleine Kinderaugen! Der Mattenwagen wird zur Dampflock und alle Kinder dürfen mitfahren und singen. So fällt der Abschied der Stunde gar nicht so schwer. 😉 

Zu aller, aller letzt singen wir alle gemeinsam in einem Abschlusskreis noch 3-4 weitere Lieder. Ein Must-Have ist hier der Klassiker „Häschen in der Grube“ und auch das „Schiffchen“-Lied. 

Die Kids wissen genau, was zu tun ist und selbst wenn man noch ganz neu dabei ist, hat man bereits in der ersten Stunde schnell das Gefühl Anschluss zu finden. Der Ablauf ist wirklich sehr herzlich organisiert mit viel Liebe zum Detail.

Für die Eltern bleibt ebenfalls ein bisschen Zeit zum Schnacken und Austauschen. 

Falls du dich also noch für einen Verein entscheiden musst, probiere doch sehr gerne einmal das Eltern-Kind-Turnen bei TuRa Harksheide aus. 

Welche Erfahrungen beim Eltern-Kind-Turnen konntest du machen? Was ist das absolute Highlight eurer Turnstunde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.