Der erste Babykurs

Die Zeit vergeht mit Kindern so schnell.

Diesen Spruch hast du sicherlich schon während deiner Jugend gehört, wenn du mit deinen Eltern unterwegs warst und Bekannte euch getroffen haben. Ja, und jetzt ist man selbst dabei, solche Sprüche von sich zu geben.

Aber es stimmt einfach. Als unser Sohn geboren wurde, war ich einige Wochen noch in der totalen Kuschelblase. Die Welt dreht sich um einen weiter, aber man selbst hat nur Augen für sein Baby. 

Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem man sich mal wieder etwas vornehmen möchte. Andere Mütter und Kinder treffen, mit denen man sich austauschen und voneinander lernen kann.

Und so habe ich uns für einen Delfi-Kurs angemeldet.

Unser Sohn war ca. 16 Wochen alt und ich war noch skeptisch, ob so ein Kurs tatsächlich schon etwas für uns ist. Aber die Beschreibung hat genau auf den Geburtszeitraum gepasst, sodass wir den Versuch einfach mal gestartet haben. 

Von Freundinnen die bereits etwas ältere Kinder hatten, wusste ich in etwa wie so ein Kurs abläuft und trotzdem war ich gespannt, wie unser Sohn es finden wird. 

Unser Delfi-Kurs bestand aus 5 Frauen und 6 Kindern. Alle Kinder waren in etwa gleich alt, sodass man wunderbar viele Parallelen zwischen der Entwicklung der Kinder feststellen konnte.

Wie läuft ein Delfi-Kurs ab?

Alle Babys werden nackig ausgezogen und liegen auf ihren Wickelunterlagen, falls ein kleines Malheur passiert.

Der Raum ist natürlich wohlig warm, sodass die Babys vergnügt strampeln können, während die Muttis ordentlich schwitzen. 😉 

Wir singen Woche für Woche die selben Lieder, machen eine kleine Babymassage und bauen spannende Entdeckungsspielchen für die Babys auf. 

Es war so schön zu sehen, wie unser Sohn im Laufe der Zeit die Lieder verstand. Ich genau merkte, welches sein Lieblingslied war und welches er eher nicht so spannend fand. 

Zwischen den einzelnen Liedern war dann die Gelegenheit, dass jeder von seiner Woche berichten konnte. So entstand ein wunderbarer, offener Austausch, der einem immer wieder zeigte, dass auch andere Kinder die gleichen Phasen durchlebten. Das machte es insbesondere in schwierigen Phasen leichter. Schließlich gab es auch andere Eltern mit den gleichen Herausforderungen. Und natürlich auch Eltern, die diese Phase bereits hinter sich gelassen hatten.

Unser Delfi-Kurs ging bis zum 1. Geburtstag unseres Sohnes und ich würde es wieder so machen. Es war schön zu sehen, wie er sich bereits im ersten Jahr auf die anderen Kinder freute, sie gemeinsam Sachen entdeckten und am Ende selbstständig aus dem Kursraum rauslaufen konnte. 

Was kostet ein Delphi-Kurs?

Das ist individuell unterschiedlich und kann je nach Anbieter variieren.

Ein Teil unseres Kurses hat jetzt ca. 80 € für 8 Termine gekostet. Dann war meist eine Pause während der Schulferien, ehe anschließend die nächsten 8 Termine stattfanden. Die Anmeldung erfolgt immer nur für die nächsten 8 Termine, sodass du im Anschluss immer selbst entscheiden kannst, ob du weitermachen oder aufhören möchtest.

Je nachdem bei welcher Krankenkasse du bist, werden die Kosten für einen Babykurs ganz oder teilweise erstattet. Schau am besten direkt einmal nach oder ruf deine Krankenkasse einmal an, es lohnt sich.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.